Alles neu

Ich tue es schon wieder. Alles neu machen. Dieses Internet macht es einem aber auch schwer einfach. Diesmal aber mit dem Unterschied, dass ich alle alten Texte und Bilder gelöscht habe. Einiges davon wird weiterhin bei Tante Google zu finden sein, aber eine 404er verursachen. An der Stelle frage ich mich – mal wieder – warum die Fehlerseiten eigentlich 404 heißen. Ich hätte, in Anlehnung an Donald Duck’s Auto – das auch des öfteren nicht funktioniert -, die Fehlerseiten im Netz 313 genannt. Aber gut. Könnte ich googlen, bin ich aber zu faul für.

Edit: Ein paar Sachen habe ich dann doch gelassen.

Warum das ganze? Weil ich ein Experiment starte. Seit 1994 bewege ich mich im Neuland. Damals suchten wir noch mit Altavista und schrieben in Newsgroups, warteten stundenlang auf einen 50 MB Download (wegen des verkackten 14.800er Modems, das die halbe Nacht schreckliche Geräusche machte und uns trotzdem das Gefühl gab Teil etwas ganz besonderen zu sein). Emails hatten einen anderen Stellenwert und Pornos waren im Vergleich zu heute Mangel- bzw. Heiße-ware.

In der Zwischenzeit hat sich verdammt viel getan und ich habe viel mitgemacht oder mich dran versucht. Manches davon erfolgreich, anderes eher nicht. Ich habe meine Liebe zu WordPress entdeckt und mittlerweile über 60 Internetseiten damit zu Leben erweckt. Mein größtes Lieblings-Projekt: der Stadtfalke ist grandios gescheitert. An mir. An den Umständen. An der Konkurrenz.

Viele andere Seiten sind erfolgreich und nach wie vor im Netz und machen das was sie sollen: Menschen informieren, Sales einbringen oder ganz einfach: Den Besitzer glücklich machen.

Und damit habe ich den Bogen zu mir und dem Hier und jetzt geschafft: Diese Seite wird jetzt nur noch das machen, was mir gefällt und mich glücklich macht. Vorbei die Zeiten wo ich es nur auf neue Leads, Klicks und „Gefällt mir“ Angaben geschrieben habe. Hier gibt es jetzt nur noch das, was mich interessiert – was ich gelesen habe, was mich bewegt (privat, politisch, menschlich), was gerade in oder out ist, was ich gut oder scheiße finde.

Natürlich ordentlich in Kategorien unterteilt und nach (meinen) Interessen sortiert. Vielleicht gefällt euch das. Vielleicht auch nicht. So oder so: Schreibt es mir bitte (und gerne) in die Kommentare.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*